Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA)

Rauch und Wärmeabzugsanlagen dienen der Entrauchung von Gebäudeteilen wie z.B. Treppenräumen, Lagerhallen usw.

Diese Entrauchung ist notwendig um Fluchtwege nutzbar zu halten oder der Feuerwehr das Arbeiten zu erleichtern.

RWA

Der Oberbegriff RWA bezeichnet eine komplette Rauch- und Wärmeabzugsanlage, die sich aus den einzelnen Rauch- und Wärmeabzugsgeräten (RWG), den Auslöse- und Bedienelementen, der Energieversorgung, den Leitungen, der Zuluftversorgung und bei größeren Räumen den Rauchschürzen zusammensetzt.

NRA

Als natürliche Rauchabzugsanlage wird eine RWA bezeichnet, wenn ihre Funktion auf dem thermischen Auftriebsprinzip beruht (z. B. bei Lichtbändern, Lichtkuppeln, Lüftungs-Jalousien).

NRWG

Das natürliche Rauchabzugsgerät wird in der Gebäudeaußenhülle eingesetzt (z. B. Lichtkuppeln im Dach, Fenster in der Wand).

MRA

Als maschinelle Rauchabzugsanlage wird eine RWA bezeichnet, wenn ihre Funktion mit motorischem Antrieb erfolgt (z. B. Ventilatoren).

RDA

Eine Rauch-Differenzdruckanlage hält den zu schützenden Raum (z. B. Sicherheitstreppenraum) durch einen kontrolliert aufgebauten Überdruck rauchfrei.

RWG

Ein Rauch- und Wärmeabzugsgerät ist das Element incl. der Öffnungssysteme, das die Öffnung in Dach oder Wand zum Ableiten von Rauch nach aussen freigibt.

WA

Als Wärmeabzug bezeichnet man eine Wand- oder Dachfläche, die bei einer bestimmten Temperatur selbsttätig eine Öffnung freigibt (z. B.durch Abschmelzen von thermoplastischen Dachlichtelementen), aus der dann Brandhitze nach aussen entweichen kann.

So erreichen Sie uns

Telefon: +49 421 838 683
Mobil: +49 123 456 789
Fax: +49 421 833 818
Mail: info@buschmeyer-brandschutz.de

Bürozeiten

Mo – Do: 08:00 – 16:00 Uhr
Fr: 08:00 – 14:00 Uhr